Was hat es mit der GOÄ und der GOZ auf sich?

Die GebührenOrdnung für Ärzte und die GebührenOrdnung für Zahnärzte schreibt die Kosten der Leistungen der Ärzte und Zahnärzte in der Rechnungslegung vor. In ihr sind alle möglichen Leistungen aufgelistet und diese werden dann nach den verschiedenen Sätzen in der Rechnung kalkuliert.

Eine private Krankenkasse erstattet mindestens bis zum 2,3fachen Satz (Regelhöchstsatz) nach GOÄ, oftmals auch bis zum 3,5fachen Höchstsatz, welcher vom Arzt bei schwierigeren oder zeitaufwendigeren Leistungen berechnet wird.

Wir lassen unseren Mitgliedern die Wahl. Wir erstatten üblicherweise bis zum 2,3fachen Regelhöchstsatz. Wer die Schulmedizin selten nutzt, kann sich bei uns zum 1,7fachen Satz absichern lassen, dadurch ist der Beitrag geringer. Eventuelle Differenzen bei einer Rechnung nach einer komplizierteren Leistung vom Arzt oder Zahnarzt müssen dann selbst übernommen werden.

Zuletzt aktualisiert am 08.10.2013 von Patrick H.

Zurück